Zukunftsweisendes EU-Japan-Abkommen auf der Zielgeraden

Brüssel, 05. November 2018. Zur heutigen Abstimmung im Handelsausschuss des Europäischen Parlaments zum Wirtschaftspartnerschaftsabkommen mit Japan nimmt Nadja Hirsch, Japan-Berichterstatterin der liberalen ALDE-Fraktion, Stellung:

“Eine große Mehrheit des Handeldsausschusses hat heute der Ratifizierung des europäisch-japanischen Freihandelsabkommens zugestimmt – nun muss nur noch das Plenum im Dezember sein Votum abgeben.

Das ist ein wichtiges Signal in Zeiten wachsenden Protektionismus. Die EU steht für freien und fairen Handel und da ist dieses Abkommen eine gute Blaupause für zukünftige Abkommen.
Leider haben Grüne und Linke wiederholt realitätsferne Fundamentalablehnung betrieben und dem Abkommen am Ende nicht zugestimmt. Und das, obwohl Vorwürfe, wonach das Trinkwasser in Deutschland privatisiert werden müsse, erwiesenermaßen unbegründet sind.

Mit dem Vertrag können die Verbraucher in Europa und Japan mit günstigeren Preisen rechnen, da Zölle reduziert oder ganz wegfallen werden. Für die Wirtschaft ist auch der Wegfall vieler nicht-tarifärer Handelshemmnisse vielversprechend.

Für uns Liberale ist wichtig, dass Japan die europäische Datenschutzgrundverordnung als globalen Standard akzeptiert hat. Nur so kann den horrenden Datenschutzverletzungen des Nachbarn Chinas etwas entgegensetzt werden.”

 

 

Nadja HIRSCH

Mitglied des Europäischen Parlaments (FDP/ALDE)
Mitglied des Handelsausschusses
Stellv. Mitglied des Ausschusses für Binnenmarkt
Mitglied des gemischten Ausschusses EU-Türkei

European Parliament
Rue Wiertz 60
ASP 08 G 265
B-1047 Brussels
Telefon: +32 2 28-45572 / +32 2 28-47572
Twitter: @nadjahirsch

Wahlkreisbüro München
Rosenheimer Str. 145c
D-81671 München
Telefon: + 49 89 638 490 40
wahlkreis@nadjahirsch.de
www.nadjahirsch.de

 

Artikel teilen